2018-03-26

Wiedervereint

05.März 2018
Heute war es soweit. Ich musste Abschied vom Rose,Bunbury und den Delfinen nehmen und es ist mir alles andere als leicht gefallen. Da wir Sonntag Abend noch gemütlich mit allen zum Strand sind und meinen letzten Abend haben ausklingen lassen, hatte ich keine Zeit zu packen und so fing das ganze Chaos dann frühs an. Ich verbrachte auch noch 2h im DDC,und gegen 2 wurde ich dann ganz lieb von den anderen Vollie Mädels am Bus verabschiedet. In Perth war ich dann auch recht schnell am Flughafen und wartete vorfreudig auf meinen Flug. Leider gab es hier einige Probleme wegen meiner Erdnussallergie und Virgin Australia wollte mich nicht mitnehmen, da ich fluguntauglich wäre. Sie waren nicht bereit Erdnussprodukte aus dem Sortiment zu nehmen oder die Leute darauf hinzuweisen, ob sie diese vermeiden könnten..Ich war wirklich am verzweifeln, habe mich dann zusammengerissen und durfte letztendlich in den Flieger. Zum Glück hat sich die Crew später als nachsichtlich gezeigt und noch ne kurze Ansage diesbezüglich gemacht und der Sitz neben mir wurde freigehalten was mir ganz recht war.

Dienstag,06.März 2018
Nach einem mehr oder weniger schlaflosen, aber recht angenehmen Flug durch ganz Australien, bin ich früh um 6 sicher gelandet, mit etwas Verspätung, da der Pilot erst noch den "Airbus from overseas" abwarten musste. Da wusste ich natürlich gleich welcher gemeint war und freute mich noch mehr. Auf dem Rollfeld angekommen rollte ich schließlich neben dem großen Etihad Flieger her und konnte Mama und Papa schon fast zuwinken. Ein wirklich sehr epischer Moment,so konnte dem Wiedersehen ja fast nix im Weg stehen. Ja.. Fast. 
relativ schnell bekam ich dann mein Gepäck und machte mich auf den Weg zur Vermietstation.Nach über einer Stunde warten fragte ich mal drinnen nach, denn meine lieben Eltern wollten einfach nicht erscheinen.Die Vermietung meinte, dass sie am International das Terminal schon eine Weile verlassen haben und auf dem Weg zum Domestic sind.Hier saß ich dann bis halb dreiviertel 10 und war wirklich total aufgelöst und verzweifelt, da mich einfach keiner abholen wollte und ich mir ausmalen konnte was die 2 im Großstadtchaos von Sydney veranstalten..Irgendwann kurz vor 10 kam Mama dann auf mich zugerannt du natürlich hatte sie vergessen wo papa im Halteverbot geparkt hatte. Nach knapp einer halben Stunde war das auch geschafft und wir machten uns aus der Stadt heraus, damit nicht noch mehr schief geht. Die Beiden haben die Zufahrt zum Domestic verpasst und sind über 2 h durch Sydney gegurkt und standen noch 1 1/2h im Stau.Aber dank meiner Offline Map, war der Verkehr jetzt kein Problem mehr und je näher wir den Blue Mountains kamen, umso weniger Verkehr wurde es. Und umso schlechter wurde das Wetter. Ich war über 6 Monate hier,hatte immer gutes Wetter und dann auf einmal Regen und Nebel des Jahrhunderts. Wir gingen dann erstmal uns im Hostel einrichten und unternahmen nachmittags eine kleine oder eher größere Wanderung zu den  Leura Cascades über den Prince Henry Cliff Walk und schauten uns auch die Three Sisters an, die für mich, auch wenn ich sie schon kannte erneut überwältigend waren.  Eine wahnsinnig tolle Landschaft und ich freute mich riesig auf die nächsten Tage.



Mittwoch, 07.März 2018
Den heutigen Tag nutzten wir ein bisschen als Lückenfüller, da das Wetter für heute am schlechtesten gemeldet war. Lustigerweise war es dann am besten. Wir fuhren zum Gordon Falls Lookout und einem kleinen Wasserfall (Siloam Pool). Dann liefen wir oben einen sehr schönen Klippenweg entlang und hatten bei Sonnenschein eine grandiose Aussicht in die endlose Weite der blauen Berge. Gegen Nachmittag liefen wir von Leura aus ins Jamison Valley underkundeten über zu viele Treppen die Faszination dieser Region. Es war wirklich unbeschreiblich toll wie verschlungen alles in sich war. Wir tauchten wie in einen grünen Dschungel ein, Wasserfallrauschen um uns herum und die schönsten Pflanzen. Die Stimmung war sehr beeindruckend. Total geschafft machten wir uns auf den Rückweg ins Hostel.





Donnerstag,08.März 2018
Heute ging es in ebenfalls für mich unbekanntes Terrain. Der Grand Canyon Walk nahe Blackheath war das Tagesziel. Über wieder unzählige Treppen stiegen wir vom höchsten Punkt der Berge am Evans Lookout immer weiter ins Tal hinab. Auch hier wurde die Natur immer dichter und zwischen tiefen Schluchten ging es dann neben einem kleinen Fluss und wahnsinnig grünen Farnen immer weiter. Der Walk war viel zu schnell vorbei, da es hinter jeder Ecke so viel zu entdecken gab. Abends ging es dann wie jeden Tag zu den Three Sisters.




Freitag, 09.März 2018
Unser letzter Tag in den Blue Mountains brach an und endlich durfte ich die Wentworth Falls wiedersehen. Die Route kannte ich ja ebenfalls schon, also scrollt einfach zu einem meiner ersten Beiträge zurück:D Wir liefen zur Conseration Hut, sahen die eindrucksvollen Empress Falls, liefen den bezaubernden Undercliff Track im Nebel, was aber durchaus auch seinen Reiz hatte und erreichten endlich die Wasserfälle. Hier teilten sich dann die Wege, da Mama unbedingt zu den Lower Wentworth Falls wollte, diese aber nur über sehr steile Stufen an der Felswand zu erreichen waren. Davor bin ich ja schon im September zurückgeschreckt und Papa diesmal auch. Mich hat es einige Überwindung gekostet,a ber ich war froh, mich dort hinunter getraut zu haben. Es war wahnsinnig toll und hat mir auch noch eine eindrucksvollere Stimmung als oben gezeigt. Danach haben wir den wunderschönen Charles Darwin Walk gemacht wo Mama meisterhaft im eiskalten Wasser gebadet hat und wir hier ebenfalls hinter jeder Ecke von neuen Dingen überrascht wurden. Am Ende vom Tag schauten wir die Wentworth Falls noch in Sonne an und vom Glitzern des Wassers, der wundervollen Weite und Ferne und generell jeder Kleinigkeit an den Blue Mountains konnte ich mich nicht trennen. Es war wundervoll wieder hier gewesen zu sein und ich bin sehr dankbar für diese superschöne erste Woche.


Liebe Grüße, Elli






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein großes fettes Dankeschön an dich, dass du dir die Zeit nimmst mir einen Kommentar zu schreiben. Ich freue mich über jeden einzelnen wirklich riesig!
Liebste Grüße und bis bald, Elli <3